ORWELL revisitedsb, 26.2.2017


Thema des Illustrations-Projekts im Wintersemester 2016/17 war der Roman „1984“ von George Orwell – ein Klassiker. Seine beängstigenden Visionen einer totalitären Gesellschaft sind zeitlos. Gerade weil der Stoff schon oft illustriert und verfilmt wurde, ist es reizvoll und herausfordernd, seine Inhalte unter dem Aspekt einer Post-9/11 Surveillance zu interpretieren und neu zu visualisieren.

Der Text war daher Ausgangspunkt für neue Formate des visuellen Erzählens: Welche erzählerischen Verfahren zwischen Bild und Text, zeitbasierten Bildfolgen und Sound können sinnvoll eingesetzt und verknüpft werden? Im Mittelpunkt stehen wie immer die Originalität des Konzepts und der individuelle Stil der Visualisierung.

Kommentar abgeben

zum Seitenanfang >>