Mr. Miller*Tim Dübbert, 9.12.2010


Unter dem Rahmenthema "Was wäre wenn ..." wird die Aufklärung eines Todesfalls verfolgt. Wie ist Mr Miller gestorben? Nein, es war alles ganz anders ... Animation ansehen unter mehr Info ...

Kommentar abgeben
, 9.12.2010


Animation, Text und Stimme von Tim Dübbert
.

, 9.12.2010


TEXT ZUM FILM FÜR VOICEOVER

Am 05. November 1991 findet die Polizei auf einem kleinen Parkplatz in Islington, die völlig entstellte Leiche von Mr. Miller.

Die Klärung der Todesursache stellt die Beamten vor ein Rätsel. Und so bleibt am Ende des Tages bei allen die Frage: (Wie ist Mr. Miller denn nun gestorben?)

Exakt drei Stunden zuvor um 16:23 fliegt 30.000 Fuß über dem Parkplatz ein Flugzeug vorbei.
Ein Mann namens Kalif Allah Ben Hur macht sich zwei Stunden zuvor um 14:23 an der Ladung des Flugzeugs zu schaffen. Seitdem beherbergen nur noch 95 Prozent der Kisten die ursprüngliche Fracht: Solinger Messer. In fünf Prozent der Kisten, nämlich einer, befindet sich eine selbstgebastelte Bombe, die in genau 8 Sekunden explodiert.

Um exakt 16:19 soll ein voll beladener Güterzug mit 700 Flaschen Azethylsäure den Parkplatz passieren. 3 Stunden zuvor vergisst ein Mechaniker namens Dave Mall bei der Wartung der Waggons einen der undichten Hydraulikkerne zu ersetzten. Deshalb entgleist der Zug in genau 29 Sekunden.

Nachdem Allan Field um 15:26 zwei Einheiten Ecstasy schluckt, fährt er exakt 40 Minuten später stark haluzinierend 82 Runden auf dem Parkplatz. Im Seitenfach seines 76er AMC Pacer befindet sich ein geladener 45er Colt Anaconda, den er im Glauben einen Schlumpf zu sehen, in genau zwei Sekunden 6 mal abfeuert.

Aber die Kugeln, die Mr. Millers Bauch, Brust und Kopf durchlöchern, haben ihn nicht getötet.

Aber auch die Säure, die große Teile von Mr. Millers Gesicht und Torso verätzt, hat ihn nicht getötet.

Aber selbst die Messer, die Mr. Millers Bauch aufschlitzen und seine Gliedmaßen abtrennen, haben ihn nicht getötet.

Am 05. November 1991 kauft Mr. Miller um exakt 16:02 für 63 Pence eine Packung Wrigleys Juicey Fruits. Er verschluckt versehentlich eines der Kaugummis und erstickt genau 130 Sekunden später auf dem kleinen Parkplatz in Islington.



zum Seitenanfang >>