Gezielte Tabubrüche*sbeck, 7.4.2008


Ganz gut zum Thema Übertreibung passt eine Ausstellung, die vergangenes Wochenende in Düsseldorf eröffnet wurde: Radical Advertising – Paradigmenwechsel in der Werbung.
Aus dem Pressetext: "Herkömmliche Werbung packt den Kunden bei seinen Wünschen und Sehnsüchten. Innovative Werbung nimmt Strategien der zeitgenössischen Kunst auf ... Unter dem Vorzeichen der Globalisierung werden die 90er Jahre des 20. Jhds. zum Jahrzehnt der No-Logo-Bewegung und des Adbusting – ein Angriff auf die Vermüllung der semiotischen Umwelt mit Werbebotschaften ... Die Ausstellung zeigt Adbuster-Kampagnen und die kritischen Kunstreflexionen von Künstlern ... ebenso wie meinungsbildende Werbekampagnen, die die Angriffe politischer wie künstlerischer Positionen auf die globale Werbung wiederum geschickt vereinnahmen ... Die Ausstellung zeigt ebenso neue Werbeformate des 21. Jhds. Auch hier greifen wieder Künstler subversiv und aggressiv in die Werbewelt ein ..."

NRW-Forum Düsseldorf, 05.04.–17.08.2008
http://www.radicaladvertising.de


Kommentar abgeben

zum Seitenanfang >>